jutta2020.jpg

Das folgende Interview wurde von meiner Freundin Birgit Lange geführt. Danke dir! :-D ich ungern über mich selbst rede, habe ich mich von einer Freundin befragen lassen. Anbei also ein kleines

Wie bist du zum Schreiben gekommen und was bedeutet es für dich?

Bereits in sehr jungen Jahren habe ich, neben den üblichen Kinderbüchern, eine Menge Sachbücher verschlungen. Werke über Verhaltensforschung, etwa von Grzimek, Freund, Lorenz usw. standen ganz oben auf der Liste. Darüber habe ich nicht selten eigene Abhandlungen geschrieben ...

Später folgten (neben zwei erlernten "Brotjobs") Satire-Kolumnen in Magazinen, Arbeiten als Texterin und vor einigen Jahren schließlich die ersten Romanveröffentlichungen, zunächst im SP-Bereich und seit 2019 auch im kleinen Familienverlag.

Langwieriges Plotten ist mir dabei fremd. "Do it", lautet das Motto. Ich zähle zu dem Autoren, die besonders produktiv in die Tasten hauen, wenn sie gefühlsmäßig gefordert sind. Emotionen, etwa Schmerz, Sehnsucht, Freude oder Leidenschaft, bergen ein enormes kreatives Potenzial. In solchen Momenten gelingen mir die besten Texte ...

Welches ist dein bevorzugtes Genre?

 

Ich lasse mich ungern auf ein bestimmtes Genre festlegen. Es macht mir Spaß, an den Zombie-Romanen von Damon Whitehead mitzuwirken, aber auch "ureigene" Lovestories, Sachbücher oder Mystery-Thriller zu verfassen, teilweise unter geschlossenen Pseudonymen, die auf dieser Seite nicht beworben werden.

Welche Bücher liest du heutzutage?

 

Thriller, SciFi, Biografien oder Sachbücher (Naturheilkunde, Physik). In der knappen Freizeit tendiere ich jedoch eindeutig zum Bewegtbild, gerne mit britischem und schwarzhumorigem Einschlag. Ich mag Filme wie "Layer Cake" oder "Rock N Rolla", "Undertaking Betty", aber auch US-Produktionen wie "The Drop" (Tom Hardy in lakonischer Bestform) oder "John Wick" ...

Welche (eigenen) Projekte stehen aktuell auf der Liste:

Zwei Lovestories und ein kleiner Lyrikband sind in Arbeit. Zudem denke ich seit ein paar Monaten über ein sehr persönliches Werk nach. Einige Seiten sind bereits geschrieben, aber die Fertigstellung wird dauern ...

Wie verbringst du deine schreibfreie Zeit?

Unter anderem mit der Pflege des geliebten "Privatzoos" ... Katzen, Hunde, Schildkröte. Allesamt ehemalige Straßentiere, sogar das Reptil. Ein Leben ohne Tiere war und ist für mich undenkbar. :-) Falls daneben noch Zeit bleibt (was eher selten vorkommt), nutze ich die gern für einen Spaziergang im Grünen oder am Meer ... 

Kleidungsstil? Dauer des Badaufenthaltes am Morgen?

Haha ... ;-) Shorts, Shirt, Crocs oder Sneakers, Armbanduhr, wenig Schmuck. Ich bin eher der sportliche, lässige Typ. Ich mag zudem keine Schminke (Sonnencreme als "Foundation" und Wimperntusche ausgenommen). Dementsprechend dauert der Badaufenthalt inkl. Dusche etwa 10 Minuten. 

Ich kenne dich als sehr humorvollen, geduldigen, aber auch geradlinigen Menschen. Gibt es ein Lebensmotto?

Ich habe kürzlich eine "Spruchbild" entdeckt, dessen Inhalt mich spontan berührt hat: "Sky above me. Earth below me. Fire within me."

Das bringt es auf den Punkt. Feuer. Ohne Feuer in den Gedanken und im Herzen ist das Leben kalt und leer! Es geht ums Entdecken, Forschen, Lernen und Fühlen, um Höhen und Tiefen, ums ERleben mit allen Sinnen ... Vielleicht sind mir deshalb Menschen suspekt, die nicht streiten können oder wollen, lach. 

 

Außerdem bin ich davon überzeugt, dass Selbstliebe das A & O im Leben ist. Sich selbst anzunehmen (und nicht nur so zu tun), sich den eigenen Schwächen und Verletzungen zu stellen und diese hinter sich zu lassen, ist eine der härtesten Lektionen im Leben, aber hat man einmal damit begonnen, wartet die innere Freiheit. Ich habe zudem nie verlernt, über mich selbst zu lachen. Das gehört dazu ...

Was würdest du deinen Lesern gerne mitteilen?

Danke! Schön, dass es euch gibt! Ich glaube, für jeden Autor ist ein wunderbares Gefühl, wenn seine Bücher gelesen werden und ich freue mich jedes Mal von Herzen darüber ... :-)